Donnerstag, 20. September 2018

Mabon - Herbst Tag und Nachtgleiche


Mabon (ausgesprochen: „Mäi-bon“) (Herbsttagundnachtgleiche, Erntedankfest, Alban Elued bzw. Alban Elfed ) wird vom 20. bis zum 23. September gefeiert.
Man feiert den Abschluss der Ernte, die Lughnasadh eingeleitet hatte. Der Bezeichnung Mabon für diesen Festtag ist modernen Ursprungs, gründet sich aber auf die walisische Sagengestalt Mabon fab Modron bzw. auf die keltische Gottheit Maponos. Mabon ist das zweite Haupt-Erntefest.

Es beginnt bei Sonnenuntergang an dem Tag, an dem die Sonne in das Tierkreiszeichen Waage eintritt. Mittelpunkt des Festes ist eine üppige Mahlzeit, mit der man für die reiche Ernte dankt.
Als Zeichen der Dankbarkeit wirft man drei Früchte zu Ehren der Kornmutter über die Schulter. Bei der Getreideernte bleibt die letzte Garbe zusammengebunden stehen oder wird überhaupt nicht geschnitten. Das Fest steht auch für den feierlichen Abschied vom Sommer und dient der innerlichen Vorbereitung auf den Winter und die dunkle Zeit der Ahnen.
Bild könnte enthalten: Pflanze, im Freien und Natur
An diesem Tag wird dann auch innegehalten und darüber reflektiert was im vergangenen Jahr geschehen ist, um sich für das kommende Jahr neu vorzubereiten. Man opfert den Göttern Obst, Korn, Brot , Mais, Kürbisse und Wein.
-------------------
Noch vor etwa 250 Jahren ließ man, beim Roggenmähen auf dem letzten Stück ein End stehen. Man mähte um denselben rundherum, sodass das stehengebliebene Korn eine Runde Fläche einnahm. Mitten hinein wurde ein Baum gestellt und um den Baum herum sang und jubelte man.


Es herrschte der Brauch, dass beim Schlusse des Roggenmähens auf dem letzten Stücke eine Fläche etwa 1qm groß ungemäht bleibt. Dann holt man einen grünen Strauch, setzt ihn in die Mitte der noch stehenden Halme, flechtet letztere zu Strängen, verbindet diese mit den Enden des Strauches, verziert das Ganze mit Blumen und führt um dasselbe einen Reigen auf, wobei man ruft: Peterbult hoi!
Unterdessen ist der Bauer mit einem Trunk gekommen, Schnitter und Binderinnen setzen sich nieder, trinken und jubeln, um nach einer Weile den Tanz um den Peterbult unter dem Rufen:
„Peterbult hoi!“ wiederaufzunehmen. Man nennt den mit Ähren und Blumen geschmückten Baum Peterbult und die Feier Peterbultfeier. Man findet diesen Brauch auch auf dem Hümmling. Man sah eine überlieferte Wodanverehrung. 

Er schreibt im 5. Heft des Berichtes über die Tätigkeit des Oldenburger Landesvereins für Altertumskunde (1885):
In Lastrup lassen die Schnitter am Schluß des Mähens auf dem letzten Stück einen Büschel stehen, binden diesen an einen Stock oder Strauch, flechten Blumen hinein und rufen laut: Peterbült he! Peterbült he!
Auch schon vor dem Schluß des Mähens erschallt dieser Ruf. Jeder will zuerst die Arbeit beendet haben und so entsteht ein Wetteifer.. An dem Peterbult werden die letzten Bissen von Speis und Trank verzehrt und dabei gesungen :




Wode! Wode!

Den Schluß des Mähens bezeichnen die Leute mit:
Wi hebbt den Peterbult.
Noch vor etwa 25 Jahren nahm eine Dienstmagd aus der ersten aufgenommenen (nicht gebundenen) Garbe eine Hand voll Halme, sie verstreuend sprach sie in feierlichem Tone: O Wode! O Wode!
Ehemals war es Sitte gewesen, beim Beginn des Mähens zu singen:
O Wode! o Wode!
Hoal dinen Parden Foder,
Nu Distel und Dorn,
Ton andern Jaohr bäter Korn.

Bild könnte enthalten: Pflanze, Blume, Tisch, im Freien und Natur
In Butjadingen, wo eine Ernte wie auf der Geest unbekannt ist, wird der letzte Erntewagen mit geschmückten Pferden nach Hause gebracht. Alle Schnitter und Binderinnen setzen sich oben auf die Frucht und singen während der Fahrt.

Zu Hause gibts einen Trunk, und bei Musik und Tanz wird der Rest des Tages verbracht. Damit in der drocken Jahreszeit die Arbeit nicht unterbrochen wird, wählt man zum Einholen des letzten Erntewagens mit Vorliebe den Sonntag.


Quelle: Ludwig Strackerjan Aberglaube und Sagen aus dem Herzogtum Oldenburg

Montag, 10. September 2018

unsere Räuchermischungen....

Mit ganz viel Liebe und Sorgfalt werden unsere Räuchermischungen hergestellt. Meist sind es Gemische aus selbstgesammelten , im Hexengarten geernteten und zugekauften Bio Kräutern und Harzen.
Es ist und sehr wichtig, in und mit der Natur zu arbeiten, deswegen kann man unsere Hofhex bei so einem schönen Wetter ganz häufig auch bei der arbeit vor der Hexenladen Türe finden, wo sie im Moment herrlich duftendes Räucherwerk für euch herstellt...jedes mit viel Liebe und Hexenhof Energie hergestellt!

Ihr findet es im Online Shop, wie auch im Hofladen...

Sonntag, 9. September 2018

Hexenflaschen Amulett Ketten

Seit fünfzehn Jahren gibt es unsere Hexenflaschen als *tragbares Schmuckstück*! Seither immer aktuell im Stiel und im Design.


Magische Hexenflaschen als Amulett, in alter und traditioneller Weise hergestellt.In der Zauberwerkstatt enstehen sie, werden aufgeladen und dann verzaubert.
Die Phirolen werden von Hand gefertigt, aufgeladen und versiegelt. Wurzeln, Kräuter, Blüten Steine und diverse andere Objekte werden , je nach Thema, in Flaschen gegeben um ein Magisches Objekt zu schaffen, das eine lang anhaltende und starke Wirkung ausstrahlt. 

 Wir haben diese Uralten Rezepturen vor etwa fünfzehn Jahren überarbeitet, neu erschaffen, und herausgekommen sind kraftvolle magische Flaschen. Uns ist der Inhalt und die Kraft ihrer Ausstrahlung sehr wichtig. 
Glasphiolen, die mit verschiedenen magischen Substanzen, Wurzeln, Kräuterauszügen und magischen Ölen gefüllt .Es ist eine magische Prozedur, die einige Tage in Anspruch nimmt und sich zusätzlich nach den jeweiligen Mondphasen richtet. Uraltes "Hexenwerk" mit hoher energetischer Zauberkraft.

Diese Hexenflaschen stellt Minerva auch gerne ganz auf Dich zugeschnitten her, bitte hab aber Verständnis dafür das es sich hierbei um eine echte Kleinstarbeit handelt und um starkte Magie, die individueller und deshalb auch ein wenig teuer ist. 


FÜR UNSACHGEMÄSSE HANDHABUNG der Hexenflaschen übernehmen wir keine Haftung!!!!*Nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren! Nicht in die Hände von Kindern geben und von Tieren fernhalten!!!! KEIN SPIELZEUG! 


Hier geht es zu den Hexenflaschen Ketten
LINK ZUM ONLINE SHOP


Wir weisen hirmit ausdrücklich darauf hin, dass die Heilmöglichkeiten von Magie, Edelsteinen, Kräutern und Ölen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Sie ersetzen weder den Ärztllichen Rat noch Medikamente! Alles auf unseren Internetseiten beruht auf Volksglaube und Überlieferungen und stellt keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im aerztlichen Sinne da!

Dienstag, 14. August 2018

Dreifach Mond für Altar oder Wand....

Wunderschönes und Zauberhaftes ist in den letzten Tagen entstanden:
Wundervoller Dreifachmond, das Symbol der Wicca, Hexen und Heiden.
Symbol des Dreifachen Mondes (Triplemoon)
Zunehmender Mond, Vollmond, abnehmender Mond.


 Es symbolisiert auch gleichzeitig die dreifache Göttin, die in der Jungfrau ( zunehmender Mond), Mutter ( Vollmond) und Alten ( abnehmender Mond) angebetet wird.
Größe ca. 38 cm lang und ca. 20 cm hoch. Ideal für Wand, Altar , Tür . 100 % Handarbeit, geschliffen.

Unbehandeltes Naturholz, Farben: Acryl , nicht lackiert, für Innenräume.
Beispielbild, da jeder ein handgemachtes Unikat, kann das Produkt von dem Foto abweichen!


 Meergöttin:

 
 Pflanzengöttin:
 Traditionelle Göttin:



 



Samstag, 4. August 2018

Magische Künstler Puppe :: Metje, die Butjenter Grabenhexe







Die Metje , die Grabenhexe,.
Sie ist eine Uralte Sagengestalt aus Butjadingen. Früher war sie ein Wasserwesen, welches Haus und Hof beschützt, wenn man sie regelmäßig mit Gaben fütterte. Erst in der Neuzeit wurde sie zu einem „Bösen Geist“. Sie soll Kinder , die zu nahe an den Gräben spielen in ihr Reich ziehen.

Ich hab mir ihre Geschichte  zur Inspiration genommen und eine magische Puppe entworfen. Jede Metje ist einzigartig in ihrer Ausstrahlung.
Sie kommt natürlich mit ihrer Geschichte zu Euch.....
Jede Metje  ist ein Unikat und 100% handarbeit.  Du kannst dir aussuchen, ob du die Metje lieber in Blau oder Brauntönen haben möchtest, dazu schreibe unter deiner Bestellung bei Bemerkungen deinen Wunsch.
Ansonsten erhälst du, was gerade verfügbar ist, damit du nicht so lange warten musst.
Lieferzeit 10 - 21 Tage
Sie ist ca 20 cm groß und kann hingestellt oder auch aufgehangen werden.
Sie besteht aus Stoffen, Holz, Keramik und Pflanzenteilen
Inspirierte und beseelte Künstlerpuppe nach der Idee von Minerva









Sie ist ca 20 cm groß und kann hingestellt oder auch aufgehangen werden. 

Sie besteht aus Stoffen, Holz, Keramik und Pflanzenteilen
Inspirierte und beseelte Künstlerpuppe nach der Idee von Minerva 

Hier im Online Shop käuflich zu erwerben

Mittwoch, 4. Juli 2018

Neues Event im Hexenladen:



 Nordsee Magie pur:

Wusstet ihr schon, das ihr bei uns im Hexenladen eure eigenen Wunsch und Glückspuppen auf euch prägen könnt oder auch für andere Menschen eine Wunschpuppe mit Minerva zusammen besprechen dürft? 





In einem kleinen magischen Ritual vor Ort, könnt ihr eure ganz persönliche Puppe aussuchen, die von Minerva schon in einem Ritual vorgefertigt worden ist. Ihr schreibt auf einer Wunschkarte eure Bitte, Wunsch, Segen für diese Puppe auf, flüstet ihr ihren Namen zu und beseelt sie mit Minerva zusammen. 




Jede Puppe ist ein individuelles Einzelstück. Ein besonderes Geschenk für euch oder einen lieben Menschen, aus den Wieschwiesen Kräutern vom Hexenhof!





Mittwoch, 6. Juni 2018

Zeitung Babara

Ihr Lieben,
in der neuen Ausgabe der Frauenzeitung Babara ist ein kurz Portrait von mir zu lesen. Ein wirklich informatives Interview meines großen Vorbildes, Wolf Dieter Storl , ist auch in dieser Ausgabe. Welch Zufall!!   Nein, Zufälle gibt es nicht....